Ladendorfer Pendler-                     initative NEU

Wir sind für die Ladendorfer Pendler da


Liebe Pendlerinnen und Pendler:

Anbei das Ergebnis zu unserer Umfrage Umfahrung Stadlau.

Wir freuen uns über die zahlreichen Antworten (im dreistelligen Bereich).


Auswertung zur Befragung Umfahrung Stadlau
Umfrage zu dem Thema Umleitung Stadlau.pdf (648.68KB)
Auswertung zur Befragung Umfahrung Stadlau
Umfrage zu dem Thema Umleitung Stadlau.pdf (648.68KB)





Anbei das Excel File zur Umfrage "Umfahrung Stadlau". Bitte dieses ausfüllen und

 an verein.lpi@gmail.com senden.




Keine Attraktivierung der Laaer Ostbahn!!!


Die von unseren Politikern versprochene Investition in die Laaer Ostbahn ist leider nur "ein leeres Versprechen".


 


Die versprochene Investitionssumme von 100 Mio. Euro wird leider nicht für die Attraktivierung der Laaer Ostbahn verwendet.


Folgende Dokumente belegen, dass bis 2030 keine Investitionen in die Laaer Ostbahn geplant sind:



 


Rahmenplan ÖBB:

Der Rahmenplan ist nur die genehmigte Finanzplanung des Bundes für die ÖBB-Infrastruktur der nächsten 6 Jahre.




NÖ Mobilitätskonzept 2030+:


Der Mobilitätspakt in Nö ist der „zusammenfassende Vermarktungsname“ des Landes für alle Verkehrswege.

 Das NÖ-Paket ist ein vom Land NÖ mit der ÖBB- abgeschlossenes Maßnahmenpaket, dieses wird mit jedem Land abgeschlossen und gilt bis 2030.

 


Verkehrsdienstevertrag des Verkehrsministeriums:

Der Verkehrsdienstevertrag, ist die Bestellung des Bundes für den schienenbezogenen Personennah- und Regionalzugverkehr. Hier werden Bahn-km auf Strecken bestellt.

Dieser gilt 10 Jahre. Ergibt sich aus der Bestellung eine Maßnahme für die Infrastruktur, muss sich diese Maßnahme dann im Rahmenplan finanziell wiederfinden.




Zusammenfassung:

Es gibt für den Schienenausbau das NÖ-Paket (Land NÖ vereinbart mit ÖBB) und den VDV (Bund bestellt bei ÖBB).

Alle diese Finanzierungen müssen sich im Rahmenplan wiederfinden.


Leiden der Pendler:

Die Pendler leiden nach wie vor unter Verspätungen und Zugausfällen. Im Jahr 2018 konnte von 12 Monaten nur 1 Monat mit einer Pünktlichkeitsrate von > 95 % abgewickelt werden.


Leider gibt es auf unserer Strecke, der Laaer Ostbahn, einen Investitionsstau.

Die alten blauen Züge der Serie 4020 sind noch immer in Betrieb. Diese sind mittlerweile sehr störungsanfällig. Steht ein Zug mitten auf der größtenteils eingleisigen Strecke, blockiert der ausgefallene Zug beide Fahrtrichtungen.

Ein neues Fahrleitsystem, welches die Fahrzeiten verkürzen würde (Taktverdichtung mit 00-Symetrie), kann derzeit leider nicht in Betrieb genommen werden, da die 4020 Schnellbahnzüge nicht dafür ausgerüstet sind.

Doppelstockwagen Dosto (im Volksmund „Wiesel“ genannt) verursachen sehr viele Ausfälle, da diese nicht mit einer entsprechenden Lokomotive betrieben werden. Als häufigste Lokomotive wird die Serie 1144 verwendet, welche bereits ab 1976 in Betrieb genommen wurde und daher entsprechend fehleranfällig ist.

Der neu in Betrieb genommene Desiro ML (= cityjet Markenname der ÖBB Nahverkehrszüge) verursacht, bedingt durch einen neuen Verschlussmechanismus, Verspätungen im innerstädtischen Bereich.

Das zweite große Problem sind Langsamfahrstrecken, wo Züge mit einer Geschwindigkeit von max. 50 km/h die Reisezeit enorm verlängern.


Übersicht Fahrplanänderungen Ostregion 2020-2029:

Grün - keine gravierenden Veränderungen bis 2029

Orange - Zusätzliche Ausweitung der bestehenden Taktlage (mehr Züge)

Rot: Taktverdichtung (mehr Züge) + massive Investitionen in die Strecke




ETCS auf der Laaer Ostbahn?

 

Die ÖBB hat ab dem 9. Dezember 2012 das europäische Zugsicherungssystem "ETCS" (European Train Control System) in Betrieb genommen.

Diese digitale Bahntechnologie trage dazu bei, dass mehr Züge, kürzere Zugfolgen und höhere Zuggeschwindigkeiten auf Österreichs Bahnstrecken möglich sein werden. Züge könnten dank ETCS künftig "viel enger hintereinanderfahren", da "keine Blockabstandssicherung mehr nötig" sei.

Auf der Laaer Ostbahn wird ETCS erst dann eingeführt, wenn alle blauen 4020 Garnituren ausgemustert wurden.  Alle Züge, welche dann die Strecke befahren, müssen mit ETCS ausgerüstet sein. Eine Umstellung dürfte erst ab 2027-2029 geplant sein?

Unterschied zwischen ETCS1 und ETCS2?

Beim sogenannten "ETCS Level 1" würden die Signale, wie etwa die Geschwindigkeit oder die korrekte Fahrstrecke, durch in den Geleisen verlegte "Balisen" (Datenpunkte im Gleis) an das Führerhaus der Lokomotive übertragen. Beim "ETCS Level 2" hingegen würden sämtliche Informationen per Funk an das Fahrzeug gesendet. "Die Balise meldet hier nur mehr die Position des Zuges. 



Geld zurück für alle ÖBB Jahreskartenbesitzer!!!


Sie haben eine Jahreskarte für Ihren Verkehrsverbund?

Sind ÖBB Züge im Nahverkehr nicht zu 95 % pünktlich, bekommen Sie Geld zurück.


Anbei einen nützliche Anweisung für alle Besitzer einer Jahreskarte:






Streckensperre vom 29.06 - 02.09.2019!!!!


In Mistelbach werden die Weichen komplett erneuert.

Zwischen Paasdorf und Mistelbach wird die Eisenbahnüberführung über den Zayafluss erneuert.

In Paasdorf kommt es zu einer Bahnsteigerneuerung.

Die Eisenbahnüberführung über den Taschelbach wird erneuert, in Enzersdorf bei Staatz werden die Brückenhölzer über eine Eisenbahnbrücke erneuert und die Hauptarbeiten auf insgesamt ca. 17 Kilometern Gleisneulagen entlang der Strecke, wobei der Hauptteil zwischen Wolkersdorf und Schleinbach bzw. zwischen Ladendorf und Mistelbach passieren wird.


Einladung zur Radwanderung 24.06.2018


NÖN Artikel vom 13.06.2018





















Fahrplan ab 10. Dezember 2017


Erfreulicherweise bleiben uns die zwei neu gewonnenen Züge für den Fahrplan 2017/2018 erhalten. 

Ladendorf ist nun ein Kreuzungsbahnhof, d.h. die zwei neuen Halte bleiben, weil diese Züge in der Schnellbahnstation Ladendorf kreuzen.


Anbei die neuen Fahrpläne als pdf zum runter laden:

Bahn Laaer Ostbahn:


ÖBB Kursbuch (alle Fahrpläne) an: 


PostBus Fahrplan ab Dez. 2017 für die Strecke Ernstbrunn - Ladendorf - Mistelbach:





Fahrplan ab 4. September 2017

 

Kurzfristig tritt ab 4. September 2017 ein neuer ÖBB-Fahrplan in Kraft.  

Dadurch ergeben sich besonders im Frühverkehr Anpassungen bei den Abfahrtszeiten auf unserer Stammstrecke zwischen Laa und Wien.      

 

Erfreulicherweise gibt es ab 04.09.2017 für unsere PendlerInnen (Bahnhof Ladendorf) zwei zusätzliche Züge Richtung Wien mit sehr kurzen Fahrzeiten. 

Damit nähern wir uns bei den morgendlichen Pendlerhauptzeiten einem Viertelstunden-Takt.


  

 

Als besonderen Service bieten wir den Link zu Presseaussendungen an: 

APA:       

Presse:  

Standard: 

Heute:  




Ein gemeinsames Zeichen für Ladendorf













Die Sicherheit unserer Kinder sollte uns allen am Herzen liegen. Deshalb veranstaltet der Elternverein der Volkschule Ladendorf zusammen mit der Ladendorfer Pendlerinitiative eine gemeinsame Radwanderung am 2. Juli 2017 nach Mistelbach und retour.

Alle Ladendorfer/innen sind herzlich eingeladen, ein gemeinsames Zeichen für Ladendorf zu setzen.

Die Radfahr-Kreuzung an der Umfahrung vor Paasdorf bleibt äußerst gefährlich.

Fahrzeuge fahren mit einer Geschwindigkeit von ca. 95 km/h die Umfahrung entlang. In den Pausen, in denen kein Fahrzeug fährt, soll der/die Fahrradfahrer/in sicher die Umfahrung kreuzen.

Unserer Meinung nach ist es grob fahrlässig, wenn Kinder mit Fahrrädern ohne Begleitung von Erwachsenen die Umfahrung überqueren. Selbst mit Begleitung kann es passieren, dass ein Kind länger benötigt als gewollt.

Bitte beachten Sie, dass die altersbedingte Leistungsfähigkeit von Kindern im Straßenverkehr bezüglich Gefahrenwahrnehmung, akutes und vorausschauendes Gefahrenbewusstsein, Präventionsbewusstsein einfach noch nicht vorhanden ist.

Kinder können Entfernung und Geschwindigkeit noch nicht richtig einschätzen bzw. lassen sich leicht ablenken (Aufmerksamkeit und Konzentration).




Ergebnis der Verkehrsverhandlung Umfahrung Mistelbach: 


Das Ergebnis der Verkehrsverhandlung war für uns nur teilweise zufriedenstellend. 

Die Kreuzung  der Umfahrung vor Paasdorf bleibt super gefährlich.  

Anbei das Ergebnis der Verkehrsverhandlung:






Auszug vom Bescheid des Umweltsenates bei der Umweltverträglichkeits-prüfung Umfahrung Paasdorf - bitte beachten sie Punkt 1.5.4.4.9 




   




























Fahrplan 2016/2017:


Am 11. Dezember 2016 tritt der neue ÖBB-Fahrplan in Kraft. An diesem Tag werden in ganz Europa die Fahrpläne aktualisiert.

Seit der Vollinbetriebnahme des Wiener Hauptbahnhofs im Dezember 2015 profitieren ÖBB-Fahrgäste von den neuen Verbindungen, kürzeren Fahrzeiten und erhöhten Reisekomfort.

Verkehrsverbund-Tickets für Wien, Niederösterreich und Burgenland online und mobile buchbar

Seit Juli 2016 besteht für ÖBB KundInnen die Möglichkeit, Tickets des VOR online unter ticketing.oebb.at und mobile per ÖBB Ticket-App zu erwerben. Damit steigt der Komfort für die Fahrgäste, da jetzt auch Verkehrsverbund-Tickets bequem am Smartphone, Tablet oder Laptop gekauft werden können. Auch der Kauf von ÖBB- und/oder Verkehrsverbund-Tickets in einem Buchungsvorgang ist seit Juli 2016 möglich (z.B. Bahn- mit Bus-Anschlussverbindungen).

Direkt zum Flughafen Wien

Ab 11. Dezember fahren ÖBB Railjets nicht nur aus dem Westen, sondern auch aus dem Süden über Wien Hauptbahnhof zum Flughafen Wien. Damit binden die ÖBB mit Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Linz, St. Pölten und Graz jetzt sechs Landeshauptstädte an den Wiener Flughafen an.

Fahrplansystem im Nah- und Regionalverkehr bleibt unverändert!

Durch den im Fahrplanjahr 2016 großteils umgesetzten Integrierten Taktfahrplan bleiben die Fahrpläne bis auf einige kleine Anpassungen zur Fahrplanoptimierung unverändert.


Änderungen auf der Laaer Ostbahn!

Der Fahrplan auf der Laaer Ostbahn bleibt leider unverändert. Die Wünsche der LPI wurden nicht berücksichtigt!!! Unser Fahrplan am Nachmittag/Abend Richtung Laa bleibt leider asymmetrisch

So fährt unter anderem von Floridsdorf z.B um 16.22 und 16.34 ein Zug nach Ladendorf. Verpaßt ein Pendler den Zug um 16.34, muß er bis 17.22 (= 48 Minuten) am Bahnsteig auf den nächsten Zug warten. 

Um den steigenden Fahrgastzahlen gerecht werden zu können, werden im Laufe des Jahres, beginnend mit Fahrplanwechsel, mehr als 50% der Züge mit den neuen Cityjet-Garnituren fahren.

Zwischen Wien und Wolkersdorf werden 57%, zwischen Wolkersdorf und Mistelbach 63% und zwischen Mistelbach und Laa/Thaya 73% der Züge bis Jahresende auf Cityjet umgestellt.

Sollten Sie noch Fragen zum neuen ÖBB-Fahrplan 2017 haben, steht Ihnen Ihr Ansprechpartner für Ihre Region, Herr Dietmar Mayer  gerne zur Verfügung.  


Weitere ÖBB news können sie hier finden.


5. VERKEHRSSICHERHEITSTAG  am 13. Oktober 2016 


Der 5. Verkehrssicherheitstag der Ladendorfer Pendlerinitiative (LPI) mit den Kindern der Volksschule Ladendorf fand am 13.10.2016 statt.

Beiliegend senden wir Ihnen ein paar Bilder und bedanken uns bei all den helfenden Händen.

In der Früh wurden 70 Ladendorfer Volksschulkinder aller Klassen durch die Polizei Ladendorf über das richtige Verhalten im Straßenverkehr informiert und das Gelernte wurde sofort vorort am Zebrastreifen im Bereich vor der Ladendorfer Lindenallee umgesetzt.

 

Im Anschluss führte jede Klasse eine 15minütige Verkehrszählung in beide Fahrtrichtungen an der B40 durch. Das Ergebnis je Klasse lag abhängig von der Fahrtrichtung zwischen 28 und 59 Fahrzeugen pro 15 Minuten, was hochgerechnet zwischen 112 und 236 Stück in der Stunde ergeben würde. Laut Zähllisten waren es nach einer Stunde in Richtung Mistelbach 201 Fahrzeuge und in Richtung Ernstbrunn 159 Fahrzeuge. Weiters ergab die Zählung der Kinder, dass sich in 80% der Fahrzeuge nur eine Person befand.

 In der Lindenallee gab es eine Labstation betreut vom Elternverein der Volksschule Ladendorf, einen Fototermin mit der NÖN Mistelbach und spielerische Verkehrserziehung für die jüngeren Volksschulkinder.    

Mit den Kindern der 3. und 4. Klassen erkundeten wir als Verkehrsdetektive den Weg von der Lindenallee entlang der B40 bis zum Bahnhof Ladendorf. Dort schulten ÖBB-Mitarbeiter und ein Kinderpolizist die Volksschulkinder zum Thema Sicherheit, dem richtigen Verhalten am Bahnhof, bei der Gleisüberquerung und am Bahnsteig. Anschließend gab es zur Stärkung noch eine Labstation des Elternvereins und dann fuhren wir mit einem neuen Cityjet nach Mistelbach und wieder zurück. Die Kinder konnten auch den Führerstand des Triebfahrzeugführers besichtigen.

 Es war für alle Beteiligten ein sehr interessanter und kurzweiliger Vormittag und wir beabsichtigen auch 2017 einen Verkehrssicherheitstag durchzuführen. 

 

 

 

 

 





LPI fordert einen Radweg ohne Lebensgefahr!!!

Von vielen besorgten Eltern und Radfahrern wurde an uns die Bitte um Unterstützung herangetragen, da der Fahrradweg (EuroVelo-9) von Ladendorf nach Mistelbach, bedingt durch die Eröffnung der neuen Umfahrung Paasdorf, nicht mehr ausreichend sicher ist. Zusätzlich ist die neue Streckenführung aufgrund des Höhenprofils nicht mehr für alle Radfahrer uneingeschränkt nutzbar.

Derzeit gibt es für die Ladendorfer Pendler/Schüler keine Möglichkeit, sicher mit dem Fahrrad nach Paasdorf/Mistelbach zu fahren. Vor allem im Sommer fahren üblicherweise sehr viele Schüler nach der Absolvierung ihrer Fahrradprüfung (10 – 12 Jahre) selbstständig ohne Begleitperson nach Mistelbach in das städtische Freibad.

Die neue Umfahrung Paasdorf kreuzt an zwei kritischen Stellen den Fahrradweg.

a)      In der Nähe der Ortseinfahrt Paasdorf im Nahbereich der bestehenden Bahnunterführung 

b)      Westlich der Anschlussstelle Umfahrung Mistelbach 



Fahrplan 2015/2016 als PDF (Wien - Laa a.d. Thaya)





ÖBB Pünktlichkeitswerte Personennahverkehr 2016 für NÖ: 


 

 


 



Wir sind stolz auf unseren Landeshauptmann!!!

 Dr. Erwin Pröll spricht sich für den Alltagsradverkehr aus!


"Auch der Handel im Ortskern gewinnt, da mit dem Rad eher der kurze Weg ins Ortszentrum statt der weitere Weg zum Einkaufszentrum am Ortsrand gewählt wird. Alltagsradfahren stärkt also damit in massivem Ausmaß die lokale Wirtschaft“. 







Anbei die Broschüre Radfahren im Alltag in Niederösterreich als download verfügbar: 

                            



4. Verkehrssicherheitstag der Ladendorfer Pendlerinitative-NEU 



Die Ladendorfer Pendlerinitative–NEU hat in Zusammenarbeit mit der Volkschule am 25.06.2015 einen Verkehrsicherheitstag organisiert.

Von 8.00 – 10.00 Uhr wurde das richtige Verhalten im Straßenverkehr durch Schulung der Polizei geübt. Eine Verkehrszählung wurde von den Kindern Vorort durchgeführt.

Es war ziemlich überraschend, dass jede Minute ein bis zwei LKW(s) durch Ladendorf – meist mit erhöhter Geschwindigkeit – durchbrausen.

Von 10.00 bis 11.00 wurde das richtige Verhalten am Bahnhof geübt. Sicherheitsvorträge der ÖBB und der Kinderpolizei fanden statt. Das Erkennen von möglichen Gefahrenbereichen und das richtige Verhalten beim Überqueren des Bahnsteigs wurden ebenfalls geübt.

Von 11.00 bis 12.00 Uhr war eine Zugfahrt nach Mistelbach der krönende Abschluss.

Die Veranstaltung hat mit großem Erfolg stattgefunden und wird von der LPI-NEU nächstes Jahr wieder organisiert.

Ein unheimlich wichtiger Beitrag zur präventativen Verkehrssicherheit in Ladendorf!!!

       

Einen großen Dank an die vielen helfenden Händen und dem Organisator Josef „Pepi“ Böschatt!!!





 


Besonders gerne mit dem Rad unterwegs sind die Kinder und Jugendlichen.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zum Thema Radfahren in NÖ:

„Kinder brauchen unsere besondere Vorsicht und Rücksicht.

Und wenn nur ein einziger Unfall verhindert werden kann,

haben sich unsere Bemühungen bereits gelohnt."










Finden sie die derzeitigen Schnellbahn-Verbindungen für Ausreichend

  Ja   Nein   Ist mir egal

 

23206


E-Mail